Aktuelle Zeit: 17.10.2018 16:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: USB RGB-LED Projekt
BeitragVerfasst: 30.12.2009 17:22 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2004 11:27
Im Zusammenhang mit Atmel, könnte man es auch hiermit von http://www.sprut.de was mit diesem PIC machen.

http://www.sprut.de/electronic/pic/proj ... sb4all.htm

Ich lese das auch erst seit kurzem, was er da vorgestellt hat. Somit kann über USB über eine vorhandene DLL oder direkt per RS232 und PB die Ausgänge direkt ansteuern.

Gruß Falko

_________________
Bild
Win10 Pro 64-Bit, PB_5.4,GFA-WinDOS, Powerbasic9.05-Windows, NSBasic/CE, NSBasic/Desktop, NSBasic4APP, EmergenceBasic


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: USB RGB-LED Projekt
BeitragVerfasst: 30.12.2009 18:49 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 27.05.2008 12:44
Wohnort: Oberland
Servus!

Jaaaa, gar nicht mal schlecht, was der PIC mit entsprechender Programmierung kann. Leider gibt es nur zwei PWM-Kanäle, wie bereits aud den Spezifikationen zu Beginn der Seite hervorgehen. U.U. (habe ich nicht geprüft) kann man einen dritten PWM-Kanal hinzufügen, wenn man auf eine andere Funktionalität verzichtet. Alle PWM-Kanäle müssen aber von Hardware gesteuert sein. Das in Software nachzubilden, ist evtl. nicht möglich und in jedem Fall sehr unelegant.

Atmel bietet auch ein paar USB-Megas an, die drei PWM-Kanäle haben. Damit ließe sich der Bauteilaufwand nochmals erheblich reduzieren. Leider habe ich keine nennenswerten Erfahrungswerte mit diesen Typen.

Lassen wir nun R4z0r1989 zu Worte kommen...

Gruß - WPo

_________________
Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe!
Meine Netzpräsenz: WPö.de
PB5.31 auf LMDE und Pentium T7200 2,00GHz, 4GB DDR2, ATI X1400.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: USB RGB-LED Projekt
BeitragVerfasst: 21.01.2010 13:38 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 27.05.2008 12:44
Wohnort: Oberland
Nun, nach über drei Wochen der Funkstille, scheint das Projekt gestorben zu sein. Schade, denn über wenigstens eine Benachrichtigung hätten wir uns sicherlich alle gefreut.

Als Nachtrag hier noch 'ne Info: Habe 'mal spaßhalber auf die Atmel-Präsenz geschaut und mit Entsetzen festgestellt, daß die die normalen Megas wohl auslaufen lassen. Ein AT90USB82 würde sicherlich ausreichen, um für dieses Projekt einsetzbar zu sein. Dann könnte man sich sogar den externen USB-Baustein sparen. Die etwas größere Variante mit 16kB Flash und TQFP-Gehäuse (AT90USB162-16AU) kostet bei Schukat 3,- € netto, hat aber eine große Mindestbestellmenge.

Gruß - WPo

_________________
Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe!
Meine Netzpräsenz: WPö.de
PB5.31 auf LMDE und Pentium T7200 2,00GHz, 4GB DDR2, ATI X1400.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: USB RGB-LED Projekt
BeitragVerfasst: 21.01.2010 14:35 
Offline

Registriert: 08.02.2009 19:52
Von meienr Seite her ist das Projekt noch nicht abgeschlossen, auch wenn sich der Threadstarter bisher nicht gemeldet hat. Ich werde das selbst weiterverfolgen, bin aber beruflich gerade sehr eingespannt.

Zum vorgeschlagenen USB-Atmel: Der kommt leider nur im TQFP-Kleidchen daher, ist also für Gelegenheitsbastler kaum zu handhaben. Da bräuchte man eine geätzte Platine, gutes Lötwerkzeug ist ebenso unabdingbar um SMD zu löten. Nachbaufreundlicher sind DIL-ICs im 2,54mm Raster, das ganze auf Loch- oder Streifenraster aufgebaut.

_________________
PB 4.41 | Win7 64bit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: USB RGB-LED Projekt
BeitragVerfasst: 21.01.2010 14:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 27.05.2008 12:44
Wohnort: Oberland
Hallo, Crawler!

Ja,ich weiß! Leider kenne ich keine halbwegs erhältlichen µC im DIL-Gehäuse mit eingebautem USB. Nimmt man dann einen normalen µC, braucht man einen USB-Baustein, um die Anforderungen des Projekts zu erfüllen - und die gibt es meines Wissens nach ebenfalls nicht in DIL (bitte benachrichtigen, falls doch irgendwo). Schluß: Wenn schon SMT, dann gleich beide Kontroller vereinigt in einem IC. Außerdem ist TQFP nach SO und vielleicht SOP am besten noch von Bastlern zu beherrschen. Adapterplatinen, um damit auf DIL zu kommen, gibt es ja - also hat man nur ein einziges Mal eine SMT-Lötarbeit von einem IC. Das sollte zumutbar sein.

Gruß - WPo

_________________
Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe!
Meine Netzpräsenz: WPö.de
PB5.31 auf LMDE und Pentium T7200 2,00GHz, 4GB DDR2, ATI X1400.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  

 


Powered by phpBB © 2008 phpBB Group | Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
subSilver+ theme by Canver Software, sponsor Sanal Modifiye