PureBoard
http://forums.purebasic.com/german/

Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs
http://forums.purebasic.com/german/viewtopic.php?f=17&t=21759
Seite 2 von 3

Autor:  Shadow-Gamer [ 31.01.2010 17:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Ist ja schon ziemlich umfangreich, ich bin begeistert :allright:

Autor:  Crawler [ 31.01.2010 22:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Da hast du dir mächtig viel Mühe gemacht! Aber insgesamt bin ich nicht völlig überzeugt. Vielleicht stehe ich mit meiner Meinung allein da, aber die Informationsflut wirkt eher abschreckend. Allein die Grundausstattung: Da tut es für die ersten Erfahrungen locker ein Handlötkolben mit 15-20 Watt. Der ist gar nicht so mal teuer, mein Weller WM15L-Lötkolben hat mich ebenfalls jahrelang begleitet und verrichtet seine Arbeit immer noch zur vollen Zufriedenheit. Mittlerweile bin ich auf eine Weller WHS 40 umgestiegen, weil ich nun auch kleinere Sachen löte und das Kabel wesentlich weicher und biegsamer ist. Und selbst die kostet noch nicht so viel wie das von dir vorgeschlagene Profigerät. Und so setzt sich das in diesem Punkt fort, das Kilogramm Lötzinn verbrauchen Einsteiger in den nächsten 10 Jahren nicht; Schraubensicherungslack hab ich im Leben noch nicht gebraucht.
Wer das erste mal einen Vorwiderstand vor eine LED bastelt, interessiert sich doch herzlich wenig für Hochlastwiderstände und SMD-Bauformen. Das ist alles Wissen, was man sich im Laufe des Hobbys aneignen kann, aber eben keine Grundvorausetzung um damit zu starten. Diese Zusammenstellung von Informationen ist als Nachschlagewerk recht hilfreich, bremst aber die Freude am Hobby.
Wäre es da nicht besser, einen Kurs mit einfachen Schaltungen zu beginnen, mit Erläuterungen zur Funktionsweise und mit verlinkten Zusatzinformationen? Mit einer nachbausicheren Schaltung beginnen, die ein "WOW!" erzeugt und Lust auf mehr macht?
Sehr schön finde ich beispielsweise die Seite Strippenstrolch.de, diese Aufmachung hätte mir persönlich sehr zugesagt. Aber eine Ansammlung von Informationen ist in meinen Augen nicht zielgruppengerecht.

Autor:  WPö [ 01.02.2010 11:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Servus!
Crawler hat geschrieben:
die Informationsflut wirkt eher abschreckend.
Die Elektronik hat nunmal eine kaum überschaubare Fülle an verschiedenen Bauteilen. Daran gemessen, habe ich mich doch auf das Wesentliche beschränkt.
Crawler hat geschrieben:
mein Weller WM15L-Lötkolben hat mich ebenfalls jahrelang begleitet...
Darin gebe ich Dir recht. Meinen Menüpunkt Arbeitsplatz habe ich als echte Grundausstattung begonnen und auf immer professioneller korrigiert. Leider habe ich vergessen, das entsprechend mitzuteilen. Wird heute noch in Ordnung gebracht.
Crawler hat geschrieben:
Wer das erste mal einen Vorwiderstand vor eine LED bastelt, interessiert sich doch herzlich wenig für Hochlastwiderstände und SMD-Bauformen. Das ist alles Wissen, was man sich im Laufe des Hobbys aneignen kann, aber eben keine Grundvorausetzung um damit zu starten.
Das ist für sich genommen richtig; ich habe aber auch niemals behauptet, der Bastler müsse mit Hochlastwiderständen beginnen. Die Berechnungen folgen erst im Punkt Gleichstromtechnik - was Du bisher gelesen hast, ist die Bauteilkunde. In dieser ist es angebracht, alle üblichen Bauformen (auch von Widerständen) darzulegen. Somit ist die Bauteilkunde Dein Nachschlagewerk.
Crawler hat geschrieben:
Wäre es da nicht besser, einen Kurs mit einfachen Schaltungen zu beginnen, mit Erläuterungen zur Funktionsweise und mit verlinkten Zusatzinformationen?
Jein. Man sollte schon wissen, welche Bauteile man in der Hand hat. Deswegen ist die Bauteilkunde angebracht. Einfache Schaltungen folgen noch. Um Dich zu beruhigen, setze ich noch einen Menüpunkt Schaltungen ein, der dann auch gefüllt wird. Zufrieden?
Crawler hat geschrieben:
Aber eine Ansammlung von Informationen ist in meinen Augen nicht zielgruppengerecht.
Siehe oben. Zuerst die Bauteile, dann die Berechnungen und schließlich Beispielschaltungen.

Du klingst gelinde gesagt nicht gerade euphorisch. Das ist aber in Ordnung, denn Deine Meinung. Jedenfalls danke für die Mitteilung, damit ich den Kurs verbessern kann. So ein Projekt kann ja schließlich nicht durch mich allein erfolgen. Ich bin auf die Mitarbeit derer angewiesen, die den Kurs wünschten.

Nicht einmal eine Woche arbeite ich jetzt an dem Projekt und schon wird es mit ausgewachsenen und seit Jahren bewährten Präsenzen verglichen, die sich nur mit so einem Kurs beschäftigen? Ich schrieb auch, ich halte mehr von Qualität als Quantität. Das braucht seine Zeit.

Gruß - WPö

Autor:  Crawler [ 01.02.2010 14:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Ich weiß, Kritik ist immer mies, wenn es einen selbst betrifft. Ich habe auch schon einige Tutorials im Netz veröffentlicht bzw. an diesen mitgearbeitet. Und das trifft einen hart, wenn man Unmengen an Zeit und Herzblut reingesetzt hat. Das kann ich wohl verstehen. Ich wollte auch nicht undankbar erscheinen, das Gelieferte ist ja sehr umfassend und definitiv als Nachschlagewerk empfehlenswert. Und das ist eben nicht das, was ich für mich als Kurs definiere. Aber so wie ich das herausgelesen habe, erhebst du ja auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Ich wollte eben einen anderen Weg weisen, weg von der Theorie, hin zur Praxis. Und vom Selbsgebauten zum "Warum?". Und da sind die Informationen aus deiner Bauteilkunde relevant. Somit ist das in meinen Augen auch kein überflüssiger Schnickschnack, sondern sollte sich sekundär in den Kurs eingliedern. Aber ich respektiere deine Meinung, das als Grundlagenwissen im Vorfeld zu lehren.
Es sind eben unterschiedliche Herangehensweisen. Ich hatte den 14- bis 18jährigen im Kopf, der Resultate sehen will, dessen Motivation durch Erfolgserlebnisse steigt und erst dann motiviert hinter die graue Theorie blicken will.

Soviel dazu, sinnvoll erscheint noch mir die Anschaffung eines Steckbrettes, um Schaltungen probeweise aufzubauen. Dazu ein paar Drahtbrücken, die man auch selbst herstellen kann, fertige gibt es ebenso zu kaufen. Ob ein Labornetzteil wirklich 2 regelbare Spannungen braucht, sei erst mal so dahingestellt, die meisten Schaltungen basieren eher auf 5V bzw. 12V Versorgungsspannung, zunehmend im Bereich der Mikrocontroller auch auf 3,3V. Ich habe eine regelbares Netzteil bis 20V, wenn ich 2 Spannungen zum experimentieren brauche, wähle ich die höhere und stecke mir auf das Steckbrett einen Festspannungsregler.

Mit Bildmaterial kann ich dann auch dienen, habe ein kleines Arsenal an ICs, Spannungsreglern usw. Da würde ich mich einfach nach deiner veröffentlichten Liste richten und in den nächsten Tagen ein bisschen zuarbeiten.

Autor:  WPö [ 01.02.2010 14:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Crawler hat geschrieben:
sinnvoll erscheint noch mir die Anschaffung eines Steckbrettes
Ha! ich wußte, daß ich irgendwas vergessen habe. Kam des nächtens noch auf das Steckbrett, am Morgen war's weg. Danke, wird eingefügt!

Die Herangehensweise ist ja auch immer unterschiedlich. Die einen wollen zuerst 'was Fertiges und dann analysieren (so wird's auf vielen Präsenzen gemacht) und die anderen wollen erstmal nen ordentlichen Überblick über die Grundlagen und dann etwas Nützliches synthetisieren. Die Beispielschaltungen sind dann ein schöner Einstieg, damit man weiß, wie man vorgehen kann.

Auf die Bilder freue ich mich bereits!

Gruß - WPö

Autor:  heiße Luft [ 04.02.2010 23:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Hallo Wpö,

Noch ein Vorschlag für die Grundausstattung.
Ein Teil das ich nicht missen möchte ist meine „Helping Hand“
http://www.pollin.de/shop/dt/Njc4OTk0OT ... _Hand.html

Für die Beschaffung von Arbeitsmitteln könnte man Tipps geben wo es günstiges zu erwerben gibt.
Meine Lötstation, Lupenlampe und Netzteil habe ich günstig bei Pollin bekommen und bin sehr zufrieden damit.

Grüße hL

Autor:  WPö [ 05.02.2010 00:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Danke, heißeLuft!
Ist eingefügt und auch das Steckbrett von Crawler. Was mir fehlt, sind Bilder. Wer Die Möglichkeit hat, soll doch bitte ein paar davon erstellen und mir zusenden. Danke!

Gruß - WPö

Autor:  tmjuk [ 05.02.2010 07:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Hallo,

mach doch bitte mal eine Liste mit Sachen von denen du Bilder brauchst.
Damit wir wissen mit was wir helfen können.

Torsten

Autor:  WPö [ 05.02.2010 11:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Hallo, Torsten!

Die benötigten Bilder sind in diesem Thema auf der ersten Seite kurz nach der Mitte aufgelistet. Freue mich heftig auf rege Beteiligung! Danke schonmal!

Gruß - WPö

Autor:  Crawler [ 08.02.2010 17:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wunsch-, Mecker- & Diskussionsecke für meinen Elektronikkurs

Ich hab dir mal ein bisschen Bildmaterial zukommen lassen, habs aber versäumt, die auf kariertem Papier abzulichten. Das ließe sich aber sicher nochmal nachholen.
Ist gar nicht mal so einfach, die Dinger richtig in Pose zu setzen. Muss ich mir wohl doch noch ein Lichtzelt basteln...

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/