PureBoard
http://forums.purebasic.com/german/

LED´s steuern
http://forums.purebasic.com/german/viewtopic.php?f=17&t=23401
Seite 1 von 3

Autor:  X360 Andy [ 25.10.2010 19:41 ]
Betreff des Beitrags:  LED´s steuern

Hallo fangemeinde :)

Da ich mal ein paar Euro übrig habe und mich mal mit neuen Sachen der Programmierung beschäftigen wollte, wollte ich mich mal der "Hardware Programmierung" auseinander setzen.

Vorgestellt habe ich mir.

Ein LED "Panel" was ich mit PB programmieren kann, angeschlossen über USB wodurch ich mit Befehlen die Anzeige der einzelnen LED steuern kann.

Bsp 10 x 5 LEDs Schaltung ( - = aus ; X = an )
--x--x--x--
--x--x--x--
--xxxx--x--
--x--x-----
--x--x--X--


(stellt " H ! " da )

Gibt es sowas für den einstieg ?
Ein 100 auf 20 Panel wäre natürlich perfekt ( oder mit kleineren LED auch höhere "auflösung" )

Gruß Andreas

Autor:  TomS [ 25.10.2010 19:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: LED´s steuern

Ähm. Bräuchtest du nicht für 100x20 einen Chip mit 2000 Ausgängen? Oder eine spezielle "Reihen"-Schaltung von mehreren Chips.
Die großen LED-Panele sind nicht umsonst so teuer. 2000 Leds kosten ja nicht wirklich viel.

Aber wenn ich bei Google nach LED Pixel Panel selber bauen etc suche kommt immer wieder Arduino Board als Ergebnis. Vielleicht bringt dich das weiter.

Autor:  DarkDragon [ 25.10.2010 19:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: LED´s steuern

Man kann das ganze auch über Multiplexing realisieren, dann braucht man nicht gar soviele Ausgänge, hat aber auch nicht die volle Helligkeit der LEDs. D.h. man unterteilt das Display in (am besten) gleich große Blöcke in denen alle LEDs entweder eine gemeinsame Anode oder Kathode haben. Dann erstellt man eine Schleife, die alle Blöcke durchgeht und jeweils nur einen Block aber mit rasanter Geschwindigkeit ansteuert. Dann fällt das Flackern der LEDs kaum auf, die ja auch noch ein kurzes Nachleuchten haben. Je mehr Blöcke, desto mehr Flackern die LEDs und desto kleiner der Stromverbrauch.

[EDIT]
Das hier ist auch lesenswert:
http://en.wikipedia.org/wiki/Charlieplexing

Autor:  NicTheQuick [ 26.10.2010 01:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: LED´s steuern

LEDs leuchten nicht nach, LCDs machen das, leuchten aber ohne Hintergrundbeleuchtung nicht.

Autor:  SoS [ 26.10.2010 04:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: LED´s steuern

X360 Andy hat geschrieben:
Hallo fangemeinde :)
Ein LED "Panel" ......


Moin

Ich wusste doch das ich sowas schon mal gesehen habe.
Gehe mal auf Ebay und suche nach 250715152073 oder 350407351474 und 350405513055.
Bei Fragen einfach den Verkäufer kontaktieren.

Autor:  DarkDragon [ 26.10.2010 08:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: LED´s steuern

NicTheQuick hat geschrieben:
LEDs leuchten nicht nach, LCDs machen das, leuchten aber ohne Hintergrundbeleuchtung nicht.


LEDs erzeugen doch genau wie Glühbirnen auch Funken (Sonst wären die Fähnchen in der LED verbunden), also müssen sie ein geringes Nachleuchten haben. LCDs leuchten garnicht und die Hintergrundbeleuchtung besteht entweder aus LEDs, EL-Folie (oder CCFL Röhren an der Seite) oder irgendeinem anderen Leuchtmittel was dahinter Platz findet.

Naja jedenfalls ist es immernoch so dass der Mensch nur etwa 24 Bilder pro Sekunde aufnimmt und das Flackern ist sehr viel schneller, desshalb kommt es dem Menschen letztendlich vor wie eine gedimmte LED.

Autor:  Crawler [ 26.10.2010 10:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: LED´s steuern

DarkDragon hat geschrieben:
LEDs erzeugen doch genau wie Glühbirnen auch Funken (Sonst wären die Fähnchen in der LED verbunden), also müssen sie ein geringes Nachleuchten haben.

Was'n Quark! Womöglich breiten sich die Funken im Äther aus...
Mal im Ernst, wie soll denn bitte in einem gekapselten Kunststoffgehäuse ein Funke fliegen? Wie soll denn eine optische Datenübertragung mit mehreren MBit/s funktionieren, wenn die aussendende Diode nachleuchten würde? Fakt ist nur: Wenn die Spannung weg ist, ist die LED unverzüglich aus. Ohne Nachleuchten.

Größere Panels werden wie gesagt meist durch Multiplexing angesteuert, wobei eine Zeilen-Spalten-Matrix aufgebaut wird. Und damit kann jede LED einzeln, aber nacheinander angesprochen werden. Das geschieht so schnell, dass aufgrund der Trägheit des Auges ein stehendes Bild empfunden wird.

Ich würde dem Threadstarter auch raten, sich ein Arduino-Board (damit hat man schon mal die gesamte Schnittstellenproblematik gelöst) zuzulegen und dann klein anzufangen, beispielsweise mit einer 8x8-Matrix. Um das später aufzurüsten, stehen auch Spezial-ICs zur Verfügung.

Autor:  TomS [ 26.10.2010 11:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: LED´s steuern

Charlieplexing klingt ja interessant. Aber weiß jemand, was mit Leds ist, an denen nicht die benötigte Spannung anliegt?
Klar, die leuchten dann halt nicht.
Aber wirkt sich das nicht auf die Lebensdauert aus?

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... lexing.png

Wenn ich Led 6 ansteuern will lege ich an zwischn Pin1 und Pin3 N Volt an. Das heißt an Led 1 und 3 liegen jeweils N/2 Volt an, oder hab ich was übersehen?

Autor:  DarkDragon [ 26.10.2010 17:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: LED´s steuern

Crawler hat geschrieben:
DarkDragon hat geschrieben:
LEDs erzeugen doch genau wie Glühbirnen auch Funken (Sonst wären die Fähnchen in der LED verbunden), also müssen sie ein geringes Nachleuchten haben.

Was'n Quark! Womöglich breiten sich die Funken im Äther aus...
Mal im Ernst, wie soll denn bitte in einem gekapselten Kunststoffgehäuse ein Funke fliegen? Wie soll denn eine optische Datenübertragung mit mehreren MBit/s funktionieren, wenn die aussendende Diode nachleuchten würde? Fakt ist nur: Wenn die Spannung weg ist, ist die LED unverzüglich aus. Ohne Nachleuchten.

Keine Ahnung, aber dennoch erscheint es den Menschen wie ein Nachleuchten (Auch wenn es keins ist) oder hast du noch nie PWM gedimmte LEDs gesehen? Und nur darum geht es und nicht um das wie es ohne menschliches Auge funktioniert. Den Rest kannst aus dem Topic schmeißen, denn das wird X360Andy wohl kaum interessieren, wenn er eine Anzeige baut. :lol: Aber ich akzeptier es dass es hierbei kein echtes Nachleuchten gibt, damit dieser Nebendiskussion endlich ein Ende gesetzt ist. Sagen wirs so: das Menschliche Auge verschmiert Veränderungen und fasst es als Nachleuchten auf.

Autor:  TomS [ 26.10.2010 17:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: LED´s steuern

Eine per PWM gedimtme LED flackert immer noch viel schneller als 50Hz.
Ab 50Hz oder bissal drüber siehst du den typischen Strobo-Effekt, wie man es auch kennt, wenn man seine Hand schnell vor einem Röhrenmonitor bewegt. Und ab 23Hz siehst du, dass es blinkt. Bzw siehst du gar nichts mehr, wenn die An-Phase nicht länger wird (was sie meist nicht tut).
Ich einige Geräte die LEDs mit PWM dimmen und da leuchtet gar nichts nach.
Wäre auch unlogisch, wenn es das tun würde.

Ich hab hingegen auch ein billiges Teil, was an einer Stelle rötlich leuchtet, wenn das Gerät auf StandBy ist. Da ist aber irgendwo ein Fehlerstrom. Andere identische Geräre (gleicher Hersteller) machen das zum Glück nicht.

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/