Infrarot Empfänger (WinLIRC) mit PB???

Hardware- und Elektronikbasteleien, Ansteuerung von Schnittstellen und Peripherie.
Fragen zu "Consumer"-Problemen kommen in Offtopic.
osta
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2004 11:48
Wohnort: Morsbach (Am Arsch der Welt)
Kontaktdaten:

Infrarot Empfänger (WinLIRC) mit PB???

Beitrag von osta »

Hi
Ich hab mir jetzt nen LIRC kompatibelen Infrarotempfänger für den COM-Port gekauft. Jetzt will ich halt Fernbedienungssignale empfangen und mit PB auswerten. Weiss jemand, wie das geht? (gibt's in LIRC oder wo anders ne DLL, oder sogar mit WinAPI oder InpOut32.dll???)
Ich hänge zu oft und zu lange vor dem PC! Ich muss dringend was an meinem Lebenswandel verändern!.......
Nur heute geht's grad nicht.
Norbie
Beiträge: 134
Registriert: 29.08.2004 12:45
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Norbie »

Würde mich auch sehr Interesieren. Nur ich würde gerne die Schnittstelle meines Laptops benutzen.

Gibts da vieleicht API- Befehle?
http://www.nevu.de/ Künstliche Intelligenz, die letzte Herausforderung!
osta
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2004 11:48
Wohnort: Morsbach (Am Arsch der Welt)
Kontaktdaten:

Beitrag von osta »

Hab das Programm schon da. Also ansteuern kann man es über Netzwerk. Man muss unter Registry in software\Lirc\ nen DWORD wert mit dem namen "tcp_port" erstellen, als wert dann den Port und darauf kann man es dann ansprechen. Hab leider den Empfänger noch nicht und kann es nicht ausprobieren....
Vielleich kann man es auch direkt über den COM Port steuern, wie ein Modem mit AT Befehlen.....mal schauen....

Aber was anderes....Ist ein Empfänger gleichzeitig ein Sender oder sind das unterschiedliche Dinger (mit LIRC kann man auch Signale zB. zum Fernseher senden)
Ich hänge zu oft und zu lange vor dem PC! Ich muss dringend was an meinem Lebenswandel verändern!.......
Nur heute geht's grad nicht.
Benutzeravatar
NicTheQuick
Ein Admin
Beiträge: 8390
Registriert: 29.08.2004 20:20
Computerausstattung: Ryzen 7 5800X, 32 GB DDR4-3200
Ubuntu 20.10
NVIDIA Quadro P2200
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von NicTheQuick »

Ein Empfänger ist nicht gleichzeitig ein Sender. Du brauchst einen Infrarotdiode, die du natürlich auch an den COM-Port anschließen kannst um dann zu senden.
Bild
MARTIN
Beiträge: 454
Registriert: 08.09.2004 14:03
Wohnort: Kiel

Beitrag von MARTIN »

Vielleich kann man es auch direkt über den COM Port steuern
Selbstverständlich kann man das, damit solltest du auch anfangen.
Über Netzwerk kannst du dir für später aufheben.

Ist diese Seite dir schon bekannt ?
http://www.lirc.org/
Schemen für Sender, Empfänger sind dabei.
Gibts da vieleicht API- Befehle?
Du meinst wohl WinAPI. In anbetracht dessen das es Linux Infrared Remote Control heisst, würde ich sagen nein, aber vielleicht irre ich mich.-
Amilo 1667|Suse Linux 10.1_64bit/WinXP |PB 4.00/3.94
osta
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2004 11:48
Wohnort: Morsbach (Am Arsch der Welt)
Kontaktdaten:

Beitrag von osta »

Vielleich kann man es auch direkt über den COM Port steuern
Selbstverständlich kann man das, damit solltest du auch anfangen.
Über Netzwerk kannst du dir für später aufheben.
WinLIRC lässt sich halt nur über Netzwerk ansprechen, deshalb bin ich mir nicht sicher, ob es einen speziellen Treiber benutzt, oder ob man mit den WinAPI Befehlen für die Serielle Schnittstelle direkt mit dem Empfänger kommunizieren kann (ohne WinLIRC).
Gibts da vieleicht API- Befehle?
Du meinst wohl WinAPI. In anbetracht dessen das es Linux Infrared Remote Control heisst, würde ich sagen nein, aber vielleicht irre ich mich.-
Ich benutze nicht LIRC, sondern WinLIRC! Ausserdem waren die WinAPI-Befehle auf die direkte COM-Steuerung bezogen.
Ich will nur wissen, ob der Empfänger so am COM-Port sitzt, dass er, wie ein Modem, die Signale als String in den COM-Buffer legt (wie das Modem die Antwort auf AT-Befehle)
Ich hänge zu oft und zu lange vor dem PC! Ich muss dringend was an meinem Lebenswandel verändern!.......
Nur heute geht's grad nicht.
MARTIN
Beiträge: 454
Registriert: 08.09.2004 14:03
Wohnort: Kiel

Beitrag von MARTIN »

Oh, ich glaube wir haben an einander vorbei geredet(geschrieben).

Also erst mal zu Verständnis:
LIRC (WinLIRC höchstwarscheinlich auch) ist eine Dienst(Deamon) + Treiber(kernel modul) .
Deshalb ist LIRC ansich für dich, wenn ich dich richtig verstehe, uninteressant.
ob der Empfänger so am COM-Port sitzt
Der kann am COM-Port, LPT-Port, USB usw. "sitzen".
Die Schemen solcher Empfänger kannst du eben auf dieser Seite finden:
http://www.lirc.org/receivers.html
Sie sind sehr simpel.

Wenn du dir so einen Empfänger/Sender zusammen gelötet hast, meinetwegen gekauft, kannst du die Daten wie aus einer seriellen schnittstelle Empfangen/Senden, so ist ganz schnell drathlose verbindung zwischen zwei Rechnern aufgebaut.

Also Antwort auf diese Frage:
Ich will nur wissen, ob der Empfänger so am COM-Port sitzt, dass er, wie ein Modem, die Signale als String in den COM-Buffer legt
Ja.

Beispiele wie man von der paralleren Schnittstelle daten lesen kann gibt es genug, ausserdem gibt es MVCOM[/quote]
Amilo 1667|Suse Linux 10.1_64bit/WinXP |PB 4.00/3.94
osta
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2004 11:48
Wohnort: Morsbach (Am Arsch der Welt)
Kontaktdaten:

Beitrag von osta »

Der Empfänger (kein Sender), den ich gekauft habe, ist für den COM Port und ist mit LIRC/WinLIRC kompatibel. Ich möchte ihn nutzen, um meinen PC mit einer Fernbedienung zu steuern. Also kommen die Signale von der Fernbedienung dann als String über den COM Port oder brauche ich trotzdem LIRC zu empfangen?
Ich hänge zu oft und zu lange vor dem PC! Ich muss dringend was an meinem Lebenswandel verändern!.......
Nur heute geht's grad nicht.
MARTIN
Beiträge: 454
Registriert: 08.09.2004 14:03
Wohnort: Kiel

Beitrag von MARTIN »

Also kommen die Signale von der Fernbedienung dann als String über den COM Port
Wenn der Empfänger den du hast so aufgebaut ist wie der unter oben genanntem Link dann nicht, weil die daten Lietung am DCD hängt, es ist nicht ein üblicher Weg Daten zu empfangen.

Normalerweise werden die daten über RX-Leitung empfangen, ich habe hier so einen Empfänger (war bei einer TV-Karte bei)

Du hast geschrieben dein Empfänger sei LIRC-Kompatibel.
Ob es nun heisst das die Daten-Leitung DCD ist kann ich dir nicht sagen.

Schreibe dir doch einfach ein PB-Programm der die Leitungen dauernd abfragt, mit MVCOM-Lib ist doch ganz easy so was zu schreiben.
Dann kannst du leicht ermitteln an welche Leitung die Daten gesendet werden.
meinen PC mit einer Fernbedienung zu steuern
Wenn du aber keine eignen Programme schreiben willst, die den Empfänger nutzen, dann verstehe ich nicht was dich eigentlich kümmert ob das nun string ist oder nicht.
Steck den Empfänger ein installiere WinLIRC und schau ob "funzt".
Amilo 1667|Suse Linux 10.1_64bit/WinXP |PB 4.00/3.94
osta
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2004 11:48
Wohnort: Morsbach (Am Arsch der Welt)
Kontaktdaten:

Beitrag von osta »

Also ich hab das Ding jetzt und schon läger im Betrieb.

1. Es ist nur ein Empfänger, (kein Sender)

2. Er lässt sich über die normale API, bzw. PB-Lib für den COM-Port abfragen (eine Taste besteht so aus ca. 8 Bytes, die gleich sind. Aufgrund von Empfangsstörungen kommen oft auch falsche Nebenbytes an. Ich hab ein Programm geschrieben, was die Bytes als String hintereinanderschreibt und dann mit FindString() die Tasten sucht. Funktioniert prima. (falls jemand einen Beispielcode haben will, bitte melden))

MfG
Ich hänge zu oft und zu lange vor dem PC! Ich muss dringend was an meinem Lebenswandel verändern!.......
Nur heute geht's grad nicht.
Antworten