Aktuelle Zeit: 25.11.2020 12:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 02.11.2009 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2008 10:42
http://www.sackstark.info/?p=14933

Lesen und die 5 Videos am Ende des Artikels ansehen!
Haltet mich für verrückt aber ich glaub denen und werd mir das nicht gefallen lassen! Das ist eine Einschränkung/Aufhebung der Menschenrechte und kann nicht akzeptiert werden!!

Gruß, Alex

_________________
Projekte: IO.pbi, vcpu
Pausierte Projekte: Easy Network Manager, µC Emulator
Aufgegebene Projekte: ECluster

Bild

PB 5.1 x64/x86; OS: Win7 x64/Ubuntu 10.x x86


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 02.11.2009 19:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2004 18:49
Wohnort: Wiesbaden
ohne alles genau gelesen zu haben und ohne die videos angeguckt zu haben:

wer derlei dinge behauptet, sollte wenigstens das hirn haben, quellen anzugeben und belege zu liefern, die über reine spekulation und panikmache hinausgehen. die verlinkten "quellen" sind etweder websites von anderen verschwörungstheoretikern oder wikipedia, beides nicht unbedingt geeignet für eine fundierte untermauerung der weltrevolution.

schönen abend noch

_________________
meep?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 02.11.2009 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2006 16:00
Wohnort: Heidekreis
Sieh dir lieber den Film "Zeitgeist" an. Wenn der stimmt, ist es ohnehin zu spät (unabhängig davon bin ich sowieso nicht optimistisch, was die Zukunft der Menschheit anbelangt ;) ).

_________________
Bild

Immer die neueste PureBasic Version. Auf allem Betriebssystemen. Ich bin ein OS-Nomad!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 03.11.2009 11:29 
Offline

Registriert: 19.09.2007 22:18
Es macht immer Sinn ein Thema - sei es die Massenimpfung, Aids, was weiß ich - aus allen Richtungen zu betrachten.

Ausschließlich zu behaupten z.B. die Schweinegrippe wurde von Pharmaunternehmen eingefädelt, ist grundsätzlich falsch. Erst wenn man umfangreich über Pro- und Contra-Seiten bescheit weiß, ist es sinnvoll eine Meinung zu entwickeln.

_________________
"Menschenskinder, das Niveau dieses Forums singt schon wieder!" — GronkhLP ||| "ich hogffe ihr könnt den fehle endecken" — Marvin133 ||| "Ideoten gibts ..." — computerfreak ||| "Jup, danke. Gruss" — funkheld


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 03.11.2009 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.12.2004 23:15
Wohnort: GM
Das Thema Schweinegrippe ist für mich vor allem eine Frage der Glaubwürdigkeit. Da brauch man gar keine Verschwörungstheorie für bemühen.

-Die bestellen den Impfstoff (nur für sich)
-Die bestellen "unseren" Impfstoff mit wenig getesteten "Verstärkern"
-es kommt raus, daß "Sie" einen anderen Impfstoff bekommen sollen, was sie in Erklärnotstand bringt.
-egal welche Begründung es geben mag, die Leute fühlen sich betrogen und verweigern die Impfung.
-die Impfdosen sind aber bestellt. Die Kassen meckern direkt wegen der Kosten ohne das es jemand nutzt.
-ob eine zweite Impfung nötig ist muss geprüft werden heißt es plötzlich (die Vermutung liegt nahe das nur die Dosen verbraucht werden sollen).
-die Diskussion heizt sich an und noch weniger wollen sich impfen lassen.
-scheinbar urplötzlich naht voll die Todeswelle.

Mein Bauchgefühl sagt -> Die wollen nur die Impfdosen verbraten.

Und ich denke das geht vielen so.

Abgesehen davon habe ich Angst vor dem Impfstoff weil er mich warum auch immer an Contergan erinnert.

Gruß, Zoidberg

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 03.11.2009 14:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.09.2005 17:53
Wohnort: Deutschland
Zitat:
Warum wird Tamiflu als antiviral wirksam angepriesen, während bei sämtlichen Kampagnen mit Tamiflu sich der Wirkstoff als katastrophal unwirksam enthüllt hat? Außerdem verursacht Tamiflu zahlreiche psychologische und neuronale Störungen, bis zur Auslösung von häufigen Selbstmorden bei jenen, die es eingenommen haben!

Kann ich nicht ganz bestätigen, ich habe dieses Medikament selbst eingenommen und es hat einwandfrei gewirkt...
Und Nebenwirkungen wie Selbstmordgedanken usw. hatte ich bisher auch noch nicht!

Ich bin noch nicht ganz durch mit dem Text, aber es scheint so als sei dieser nicht über BILD Niveau:
d.h. er bestät aus Angst- und Panikmache....

//Edit:
Zitat:
Man meldet unter großem Einsatz tagtäglicher, penetranter Werbung, daß dieses schreckliche Virus sich in unglaublicher Geschwindigkeit auf dem ganzen Planeten ausbreitet (während dessen kein Laboratorium der Welt über den Stamm des Virus verfügt, nur um zu bestätigen, daß es sich wirklich um diesen Virus handelt und nicht um ein gewöhnliches Virus – man gibt außerdem zu, daß die Schweinegrippe kein spezifisches Symptom gegenüber der gewöhnlichen Grippe aufweist. Spätestens hier stellt sich die Frage: Wie konnten denn die Anzahl Fälle überhaupt gezählt werden?

Bei einer normalen Grippe hustet man doch aber nicht? oder?

@zoidberg:
ja, kann man so sagen. Aber trotzdem ist diese "Verschwörungstheorie" mehr als übertrieben...

//Edit2:
Es gibt ein ganz einfaches Mittel um sich vor Zwangsimpfung zu wehren (wenn es denn kommen würde): Man kann nämlich einfach sagen, das man sich unwohl fühlt und/oder in den letzten Tagen eine Erkältung hatte. Wenn sie einen dann noch impfen wollen, kommt das iwie versuchten Mord gleich, denn dann ist das Immunsystem noch geschwächt und kommt nicht mit der Immunisierung klar...
Soweit also das eine Zwangsimpfung tatsächlich möglich sein sollte...

_________________
Windows 7 x64 | PureBasic 4.60 4.50 4.02
Ja verdammt, meine Eltern wohnen immer noch bei mir!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 03.11.2009 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.12.2004 23:15
Wohnort: GM
@coder: Ist das bei Verschwörungstheorien nicht immer so? Schon der Domainname des Links spricht nicht gerade für Ernsthaftigkeit.

Es ist aber auch aussichtslos im Internet "Beweise" zu finden.

Was mir bei der Schweinegrippe "Pandemie" Angst macht ist, daß es quasi ein "Test" für das Verhalten bei Pandemien ist. Wenn wirklich mal was tödliches losbricht können die mit der Vorgehensweise höchstens einen Tag überbrücken bevor wir alle Tot sind.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 03.11.2009 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.09.2004 08:21
Wohnort: Amphibios 9
zoidberg hat geschrieben:
Was mir bei der Schweinegrippe "Pandemie" Angst macht ist, daß es quasi ein "Test" für das Verhalten bei Pandemien ist. Wenn wirklich mal was tödliches losbricht können die mit der Vorgehensweise höchstens einen Tag überbrücken bevor wir alle Tot sind.

in diesem Zusammenhang ganz interessant:

Epidemiologe Tom Jefferson hat geschrieben:
Finden Sie es nicht bemerkenswert, dass die WHO dafür eigens ihre Pandemie-Definition geändert hat?
Das Kriterium, dass es sich dabei um eine Krankheit mit hoher Sterblichkeit handeln muss, wurde einfach
gestrichen. Erst dadurch wurde aus der Schweinegrippe eine Pandemie.


hier das entsprechende Interview: "Sehnsucht nach der Pandemie"

_________________
Hygge


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 03.11.2009 19:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2004 13:29
Am 11. Juni 2009 wurde von der WHO (Margaret Chan) die Pandemiestufe 6 ausgerufen (siehe WHO press briefing).

Hier ein Zitat aus der briefing note 2 der WHO vom 13. Juli 2009:
Zitat:
Since new technologies are involved in the production of some pandemic vaccines, which have not yet been extensively evaluated for their safety in certain population groups, it is very important to implement post-marketing surveillance of the highest possible quality. In addition, rapid sharing of the results of immunogenicity and post-marketing safety and effectiveness studies among the international community will be essential for allowing countries to make necessary adjustments to their vaccination policies.
Da ruft man Pandemiestufe 6 aus, setzt damit eine weltweite Impfaktion in Gang, und schreibt dann kurz darauf, dass die Sicherheit einiger (Anm.: darunter zähle ich auch den in Deutschland verwendeten Massenimpfstoff mit Adjuvantien/Verstärkern) Impfstoffe nocht nicht ausreichend getestet wurden. Man empfiehlt nach der Vermarktung eine internationale Auswertung, damit die einzelnen Länder ihre Impfpolitik anpassen können. (Anm.: So mein Verständnis des englischen Textes der WHO)

In derselben "briefing note" steht außerdem, dass die SAGE (Strategic Advisory Group of Experts) 1999 vom WHO Direktor ins Leben gerufen wurde. Diese Expertengruppe besteht aus 15 Experten und einigen Beisiztern/Beobachtern. Zu den Beisiztern/Beobachtern zählen Repräsentanten und Regulierer aus der Industrie, die aber nicht am Beratungsprozess teilnehmen, um Interessenkonflikte zu vermeiden.

Dass in der SAGE überhaupt Beisitzer erlaubt sind, ist meiner Ansicht nach schon kritisch!

Und warum muss in Deutschland ein Pandemieberater einen umstrittenen Beraterjob (für die Pharmaindustire) haben? (siehe Artikel im Spiegel)

Die Impfaktion hat auf den Börsenkurs von GlaxoSmithKline (und hier der Kurs von GlaxoSmithKline lt. wallstreet-online) wohl auch positive Auswirkungen!

Tja ... Ende Februar bis Anfang März fällt der Kurs von GlaxoSmitKline nach unten! Auf der WHO-Seite beginnt das Archiv der Situation Updates am 24. April. Die Liste der "Weekly Epidemiological Record on pandemic (H1N1) 2009" beginnt am 1. Mai 2009. ... und schon steigen die Aktien von GlaxoSmitKline wieder nach oben!
==> Was ist nun die Ursache und was die Wirkung?

cu, guido

_________________
Windows 10
PB Last Final / (Sometimes testing Beta versions)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwangsimpfungen und die Machenschaften der Pharmaindustrie
BeitragVerfasst: 03.11.2009 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2004 13:29
Kiffi hat geschrieben:
...

hier das entsprechende Interview: "Sehnsucht nach der Pandemie"


Tja ... Dass die Pharmaindustrie in die Forschung auch an Universitäten investiert, ist sicher auch ein zweischneidiges Schwert. Wäre es nicht besser, wenn die Unis unabhängig von der Industrie forschen könnten! ... da kann man sich doch leicht denken, dass die Forschungsgebiete auch von der Industrie gesteuert werden.

_________________
Windows 10
PB Last Final / (Sometimes testing Beta versions)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

 


Powered by phpBB © 2008 phpBB Group | Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
subSilver+ theme by Canver Software, sponsor Sanal Modifiye